Redaktion   Kontakt   Impressum   AGB   Sitemap   Login 

Das leiwande österreichische Motorradmagazin

Alles Neu:
www.motorradreporter.com

Infocenter  MOTOMEDIA.at

 

Smart Stromroller mit Smartphone als Tacho

23.09.2010
Der neue Stromscooter von Smart ist nicht nur hip sondern auch trés chic.
hip und schick der Smart Escooter

Beleuchtete Sidemarker:

An dem in Weiß und Grün lackierten Roller fällt das weit hinter dem Sitz platzierte Hinterrad auf. Wie beim Smart Fortwo besteht der Rahmen aus Stahl und Aluminium. Er ist mit austauschbaren Bodypanels aus Kunststoff verkleidet. Eine weitere Besonderheit stellen die lichtdurchlässigen Elemente an der Frontverkleidung dar. Die beleuchteten „Sidemarker“ sorgen für bessere Sichtbarkeit und dienen gleichzeitig als Blinker. Der Frontscheinwerfer, das Rücklicht und die Bremsleuchte sind mit LEDs bestückt.

 

Kombinierte Bremsen und ABS
Beim Bremsen genügt ein Handgriff, um das Vorder- und das Hinterrad gleichzeitig zu verzögern – die Bremskraft wird automatisch aufgeteilt. Vorne arbeitet eine konventionelle Scheibenbremse mit Antiblockiersystem, hinten wird dagegen elektrisch gebremst. Diese Aufgabe übernimmt der Elektromotor, der als Generator die Bremsenergie in Strom umwandelt und in die Batterie speichert. Die Akkus werden außerdem über Solarzellen in der Front geladen – auch während der Fahrt.

Das Smartphone übernimmt die Funktion des Tachos

Airbag und Totwinkelassistent
Im Gegensatz zu konventionellen Rollern ist der Stromroller mit moderner Sicherheitstechnik ausgestattet. Dazu zählen das erwähnte ABS, ein in der Verkleidung unter dem Lenker integrierter Airbag sowie ein Totwinkel-Assistent, der mit einem blinkenden Dreieck im Rückspiegel auf Fahrzeuge aufmerksam macht. Wie bei Rollern üblich, findet sich unter dem Sitz ein abschließbarer Stauraum mit Platz für die Helme von Fahrer und Sozius. Für den Sozius gibt es einen ausklappbaren Sitz. Die zugehörigen Fußstützen fahren automatisch mit aus. Der Sitz des Mitfahrers kann auch durch eine Gepäckbrücke ersetzt werden.

Smartphone statt Tacho
Als Steuer- und Kommunikationszentrale dient das Smartphone. Es wird in eine Halterung am Lenker eingesetzt, wodurch die Wegfahrsperre deaktiviert wird. Während der Fahrt übernimmt das Telefon die Funktion des Tachometers, es zeigt Informationen zu Reichweite, zum Ladezustand und zur Navigation an. Hat man vergessen, wo man den Roller abgestellt hat, kann man mithilfe der Applikation „GPS-Tracking“ auch den Standort ermitteln. Mobil steuern kann der Fahrer auch die Beheizung der Lenkergriffe.

give me power

MR/RF


Weitere Berichte zu diesem Thema


Seite: 1  2  3  4  5  6  7  8   ...


"Neues MR CMS wird an den Start gebraucht"

"Ist der Mond da , wenn man nicht hinschaut ?"

"Lars Enöckl hat sich verhakt"
"Bravomaxa am Vordach der Welt"

 

1371204363930
935708_439653179463617_717203316_n
msx
inazuma
1369120626171
suz12
hier
1359794710559

 

 

mryt

 

 

 

1352635776275
IMG_7260
karlkatochs iMac_3
Tom Katzensteiner
IMG_6155
Cyrus Rahmat
teaser
Thierry Raoul
1335185890582
Lars Enöckl
1328618009859
Ossi Reisinger
ossi
Christine Wiesner
k-IMG_2197
Veronika Dallhammer
1338772005230 Kopie
Mike Aflenzer
sfb_auswahl_intern
Niklas Ruprechter ad.
1273771001067

 

Projekt Spielberg

Nomen est Nomen

bg_kontakt